Tour of Champions


Unsere beiden aktuellen Clubmeister, Linda Eggenberger und Tobias Diethelm, starteten am Samstag, 24.11.18 an der Tour of Champions (Turnier der Clubmeister) in Uster. Leider mussten sich beide in ihren Spielen in drei Sätzen geschlagen geben.

Schon um 9 Uhr begann Toby sein Spiel gegen den Clubmeister vom TC Beringen. Nach einem verlorenen ersten Satz lag er auch im zweiten 3:5 hinten, gab sich aber noch nicht geschlagen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Trotz mehreren Satzbällen des Gegners konnte er den 2. Satz gewinnen und zum 1:1 ausgleichen. Im entscheidenden dritten Satz ging es zuerst ausgeglichen weiter, doch dann zog der Gegner weg und brachte den Sieg ins Trockene.

Linda musste erst um 10.30 Uhr für ihr Spiel antreten. Sie startete gut und konnte ihre besser klassierte Gegnerin in Schach halten und  den ersten Satz mit 6:1 für sich verbuchen. Die Gegnerin aus Rüti kam zusehends besser ins Spiel, machte weniger Fehler, baute Druck auf und so musste Linda den zweiten Satz abgeben. Trotz hart umkämpfter Games ging der entscheidende dritte Satz klar an die Spielerin aus Rüti, die nichts mehr anbrennen liess.

Die Resultate:
Tobias Diethelm (R5) – Remo Kurz (R5) 3:6 / 7:5 / 2:6
Linda Eggenberger (R6) – Karin Jakob (R5) 6:1 / 2:6 / 0:6

 

Clubmeisterschaften Mixed-Doppel


Nur acht Frauen und acht Männer meldeten sich für das diesjährige clubinterne Mixed-Doppel Turnier an.
Die Paarungen wurden wie schon in den letzten Jahren ausgelost und nach spannenden Spielen stehen nun die Sieger fest:
Linda Eggenberger und Roland Schmid gewannen das Finalspiel in zwei Sätzen (6:0 und 6:4) gegen Heidi Rothlin und Edgar Pfister.
Herzliche Gratulation!
 
Die vier Finalisten nach dem Spiel:

Finale Clubmeisterschaften


Die Clubmeister Einzel 2018 stehen fest!
In zwei spannenden Finalspielen wurden am letzten Samstag die neuen Clubmeister erkoren.
Bei den Damen konnte sich Linda Eggenberger gegen Andrea Kistler durchsetzen. Bei den Herren gelang dies Toby Diethelm gegen Mathias Pfister.
Herzliche Gratulation unseren neuen Clubmeistern !!!

Rückblick Interclub 2018


Vier Tuggner Teams kämpften in der Interclub – Saison 2018 eifrig um Punkte. Spannende Begegnungen hatten alle Mannschaften, doch die Erfolge waren sehr unterschiedlich.

Frauen 2. Liga: Mittelfeldplatz gesichert
Die Gruppe der Tuggner Frauen wurde geprägt von zwei starken Teams aus Kilchberg und Rüti ZH 2. Die Märchlerinnen verloren hier zweimal klar, obwohl die einzelnen Spiele hart umkämpft waren. Gegen die weiteren Teams aus Wettswil, Thalwil und Herrliberg konnten zum Teil klare Siege eingefahren werden. So beendeten die Aktivdamen die Interclubsaison auf dem guten 3. Rang.

Frauen 40+: Wieder zurück in der 3. Liga
Leider dauerte der „Ausflug“ in die 2. Liga der Damen 40+ nur gerade eine Saison. Trotz des beherzten Einsatzes konnten in den drei Gruppenspielen lediglich drei Spiele gewonnen werden. Auch das Abstiegssiel gegen Lenggis 2 ging mit 1:5 verloren, sodass die Damen nächste Saison wieder in der 3. Liga anzutreffen sein werden.

Herren 3. Liga: Aufstieg in Premierensaison
Die neuformierte 3. Liga Herren Aktivmannschaft konnte sich in einer ausgeglichenen Sechsergruppe den Aufstieg mit einem Punkt Vorsprung sichern. Der Grundstein zur erfolgreichen Saison wurde bereits am ersten Spieltag gegen Dietikon gelegt. Die umkämpfte und ausgeglichene Begegnung wurde erst mit dem letzten Doppel zu Gunsten der Tuggner entschieden (5:4). Die beiden folgenden Begegnungen gegen Uitikon und Sonnenfeld gewann das junge Herrenteam mit jeweils 6:3, womit auch die Heimpremiere erfolgreich endete. Am vierten Spieltag wurde Einsiedeln auswärts 7:2 bezwungen und gleichzeitig der deutlichste Sieg eingefahren. Die letzte Begegnung war das Direktduell gegen den bis dato souveränen Tabellenführer Kilchberg. Da ein Zweipunkterückstand aufgeholt werden musste, war mindestens ein 6:3 Sieg gefordert. Dieser wurde dank einer hervorragenden Team- und Willensleistung sichergestellt und ermöglicht der Aktivmannschaft nächste Saison 2. Liga-Luft zu schnuppern.

Herren 35+: Ebenfalls wieder zurück in der 3. Liga
Nach dem souveränen Gruppensieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Liga war das Tuggner Team gespannt auf das Spielniveau in der neuen Saison. Von der Gruppenphase mit den zwei Heimspielen zum Auftakt erhofften sie sich einige Erfolgserlebnisse, da sie im Vorjahr gerade in der Heimarena starke Auftritte hinlegten.

In der ersten Begegnung gegen den nachmaligen Aufsteiger Zumikon wurden die Erwartungen jedoch schnell ein wenig gestutzt. Einzig Urs Weisskopf konnte mit seinem Sieg nach fast 3 Stunden restlos überzeugen. Ansonsten blieb den Tuggnern nach der 2:7 Niederlage nur das Bestreben zur Besserung in der kommenden Woche. Der Gegner Uznach lag durchaus in Reichweite. Leider mussten alle Matches, welche über die volle Distanz gingen, dem Gegner überlassen werden und am Ende des Tages resultierte wiederum eine 2:7 Niederlage. Am letzten Spieltag der Gruppenphase konnten die Tuggner Herren den Glarner TC mit 5:4 in Ennenda bezwingen, was aber nicht reichte, um den letzten Rang abzutreten.

Im Abstiegsspiel wartete mit Rickenbach ein starker Gegner. Die Zürcher hatten alle vorherigen Partien mit 5:4 gewonnen, mussten aber trotzdem aufgrund der im Interclub angewendeten Zählweise in die Abstiegsrunde. Leider reichte an diesem Tag auch eine deutliche Leistungssteigerung des Teams nicht aus, um den Gang zurück in die 3. Liga zu verhindern. Der Abstieg ist sicherlich kein Beinbruch und die Motivation, in der nächsten Saison in der 3. Liga erneut anzugreifen, war schon ein paar Stunden nach dem Abstiegsmatch deutlich zu spüren.
March - Anzeiger Juni 2018